Auch wenn der Schritt in die Selbständigkeit gut überlegt und optimal geplant ist, wirft der Unternehmeralltag manchmal Fragen auf oder bringt Probleme mit sich, die von Seiten der Politik oder durch andere exogene Faktoren entstehen können. Daher ist es immer gut, eine eigene Lobby zu haben. Diese finden Selbstständige bei hochspezialisierten Vereinen und Verbänden. Welche Gruppierungen es gibt, an welche Zielgruppe sie sich wenden und bei welchen Anliegen sie helfen können, zeigen wir in nachstehender Aufstellung. 

Wir empfehlen allen Selbständigen, einen Interessenverband zu unterstützen, denn zu zahlreichen Themen wie Scheinselbstständigkeit, Krankenversicherungsbeiträgen, Altersvorsorge oder Finanzierungshilfen brauchen Selbstständige in Deutschland eine Stimme!

VGSD – Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland

Der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) versteht sich als Interessenvertretung von Gründern, Selbstständigen, Freiberufler und Kleinunternehmern aus allen Branchen.

Der Verband will Selbstständigen eine eigene Lobby geben und sich für sie in Politik und Gesellschaft als Sprachrohr in den verschiedensten Belangen einsetzen.

Zum Beispiel forderte der VGSD 2016 in einer Petition zum Thema Scheinselbstständigkeit, endlich eindeutigere Kriterien zu schaffen, um Rechtssicherheit für Selbstständige und Auftraggeber zu schaffen.

Weitere Themen, für die sich der VGSD unter anderem engagiert:

  • Altersvorsorge
  • Kranken- und Pflegeversicherung
  • Gründungsförderung und Arbeitslosenversicherung

Des weiteren bietet der Verband die Möglichkeit zum aktiven Netzwerken. Bundesweit treffen sich in zahlreichen Städten VGSD-Mitglieder zu Regionaltreffen, um sich untereinander auszutauschen, kennenzulernen und zu vernetzen.

Im Arbeitsalltag unterstützen die zahlreiche Mehrwert-Informationen, die der VGSD seinen Mitgliedern bietet:

  • Digitale Experten-Telkos zu interessanten Themen
  • Checklisten
  • Excel-Tools
  • Formulare
  • Vertrags- und andere Vorlagen

Der monatliche Mitgliedsbeitrag beträgt zwischen fünf und zehn Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier>>>

Verband der Selbständigen und Freiberufler e.V.

Der Verband der Selbständigen und Freiberufler (VdSuF) versteht sich als Interessenvertretung von Selbstständigen aus Handel und Handwerk, Angehörigen der Freien Berufe sowie Dienstleistern der kleineren und mittleren Industrie.

Ziele auf regionaler und nationaler Ebene sind:

  • Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen
  • Ausbau der Gewerbeförderung
  • Inanspruchnahme wirtschaftlicher Vorteile durch vielfältige
  • Steuergerechtigkeit für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU)
  • Durchführung der Renten- und Krankenversicherungsreform
  • Beseitigung der Schwarzarbeit
  • Abbau zu hoher Lohnzusatzkosten

Der Verband bietet folgende Serviceleistungen:

  • Hilfestellungen, Tipps und Informationen zu allen Fragen der täglichen Unternehmenspraxis
  • Sonderangebote bei verschiedenen Mitgliedsfirmen
  • Beratungen und Vergünstigungen
  • Informationen über Steuer- und Rechtsfragen
  • Hilfe bei der Beantragung von Fördermitteln aus Landesprogrammen
  • Hilfe bei der Auswahl qualifizierter Unternehmensberatung
  • Regelmäßige Veranstaltungen
  • Organisation von Vorträgen und Seminaren
  • Günstige Telefontarife
  • Energiesparberatung
  • Abschluss von Gruppenversicherungsverträgen
  • Vergünstigungen durch Gruppenverträge, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der Mitgliedsbeitrag für Einzelpersonen beträgt 120 Euro.

Weitere Informationen finden Sie hier>>>

Verband Freelancer International e.V.

Der Verband Freelancer International e.V. ist seit dem Jahr 2000 Ansprechpartner für Freelancer und Selbstständige der unterschiedlichsten Berufsgruppen in ganz Deutschland. Oberste Priorität hat für ihn die Steigerung der Bedeutung von Freelancern in Wirtschaft und Politik.

Darüber hinaus versteht sich der Verband als Plattform für Kontakte, fachlichen Austausch und gemeinsame Projekte, die bei regelmäßigen regionale Treffen zu relevanten und aktuellen Themen vorangetrieben werden.

Auch für Existenzgründer ist der Verband eine Anlaufstelle. Erfahrene Mitglieder bieten fachliche Beratung rund um die Existenzgründung an.

Im täglichen Business hilft Freelancer International durch gemeinsame Auftritte bei Business-Messen, strategische Kooperationen mit Firmen, Berufsverbänden und Verlagen weiter.

Die Mitgliedschaft für Einzelpersonen kostet 96 Euro im Jahr.

Weitere Informationen finden Sie hier>>>

Bundesverband der Freien Berufe e.V. (BFB)

Der Bundesverband der Freien Berufe e. V. (BFB) vertritt die Interessen aller Freien Berufe in Deutschland. Themen des Verbands sind:

  • Qualitätssicherung und Berufsrechte
  • Berufliche Bildung
  • Soziale Sicherung
  • Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik
  • Standortpolitik
  • Bürokratieabbau
  • Familienpolitik

Der Bundesverband der Freien Berufe wird regelmäßig vom nationalen, aber auch europäischen Gesetzgebern, Parteien und der Öffentlichkeit angefragt, Gesetzentwürfe zu bewerten. Darüber hinaus erarbeitet er Stellungnahmen für parlamentarische Beratungen und Anhörungen in Bundestags- und EU-Ausschüssen.

Gründer, sich in einem Freien Beruf selbstständig machen wollen oder die Nachfolge in einer freiberuflichen Praxis, Kanzlei oder Büro antreten wollen, unterstützt der BFB mit Informationen rund um die Existenzgründung und informiert über Finanzierung und Förderprogramme für Starter.

Weitere Informationen finden Sie hier>>>

Europaverband der Selbständigen – Deutschland (ESD) e.V.

Der Europaverband der Selbständigen – Deutschland (ESD) e.V. versteht sich als parteiunabhängige Interessenvertretung Selbstständiger, Angehöriger der Freien Berufe, kleinen und mittleren Unternehmen, Gewerbe-, Branchen- und Wirtschaftsverbänden sowie Innungen.

Diesen Gruppen will der ESD in politischen Entscheidungsprozessen mehr Gehör verschaffen, mit dem Ziel die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu verbessern.

Der ESD bündelt branchenunabhängig die Interessen seiner Mitglieder  und vertritt diese gegenüber der Politik auf Kreis-, Landes- und Bundesebene sowie gegenüber der Öffentlichkeit und den Medien.

Darüber hinaus bietet der Europaverband der Selbständigen seinen Mitgliedern breit gefächerte Serviceleistungen – unter dem Motto “Mitglieder helfen Mitgliedern” an.

Der ESD stellt Selbstständigen einen Experten in den folgenden Bereichen zur Seite:

  • Recht
  • IT & Kommunikation
  • IT-Sicherheit
  • Steuern
  • Buchhaltung & Rechnungswesen
  • Arbeitssicherheit
  • Beantragung von Rentenleistungen bei Berufsunfähigkeit

Die Mitgliedschaft kostet 120 Euro pro Jahr.

Weitere Informationen finden Sie hier>>>

Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstständigenverbände (BAGSV)

Frisch aus der Taufe gehoben ist die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstständigenverbände (BAGSV), in der 20 Vereinigungen und Initiativen von Selbstständigen seit Anfang des Jahres ihre Kräfte bündeln.

Die BAGSV soll insbesondere für die Politik eine zentrale Anlaufstelle für Fragen, die Soloselbstständige und kleine Unternehmen betreffen, schaffen. Die Mitgliedsverbände repräsentieren gemeinsam rund 100.000 Selbstständige.

Die BAGSV will sich den folgenden Themen annehmen:

  • Bestehende Rechtsunsicherheit für Selbstständige und ihre Auftraggeber
  • Altersvorsorge- bzw. Rentenversicherungspflicht
  • Zu hohe Krankenversicherungsmindestbeiträge für Selbstständige

Weitere Informationen finden Sie hier>>>

Bund der Selbständigen Deutschland

Der Bund der Selbständigen Deutschland (BDS) ist der Bundesverband der BDS-Landesverbände Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen. Außerdem hat sich die Vereinigung der Selbständigen und mittelständischen Unternehmer in Bayern e.V. sowie der Bund der Selbständigen Ortsverband Barnim dem Bund der Selbständigen angeschlossen.

Auch die BDS-Landesverbände aus Hamburg und Sachsen-Anhalt kooperieren mit dem BDS Deutschland, so dass der Bund der Selbständigen Deutschland die Anliegen von Selbständigen aus zehn Bundesländern vertritt.

Der BDS hat sich zum Ziel gesetzt, den branchenübergreifenden Anliegen von Selbständigen, Gewerbetreibenden und Freiberuflern in der Bundespolitik eine Stimme zu geben.

Damit mehr Menschen den Schritt in die Selbständigkeit wagen, setzt sich der BDS für einen positiven Unternehmergeist ein und eine Politik, die es Selbständigen ermöglicht, ihr Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Leistungen für Mitglieder:

  • Gemeinsame Aktionen
  • Leistungsschauen
  • Kommunikationsforen
  • Anbahnung neuer Geschäftskontakte

Weitere Informationen finden Sie hier>>>

Interessenverband Arbeitgeber, Selbständiger und Unternehmer

Der seit 1984 bestehende Interessenverband Arbeitgeber, Selbständiger und Unternehmer ist ein Arbeitgeberverband, bei dem neben Unternehmen, Vorstandsmitgliedern und Geschäftsführern von juristischen Personen auch freiberuflich Tätige, die Arbeitnehmer bzw. freie Mitarbeiter beschäftigen oder dies beabsichtigen, Mitglied werden können.

Der Verein hat rund 20.000 Mitglieder.

Leistungen für Mitglieder:

  • Mehrmals jährlich erscheinende Vereinsinformationen über Recht und Gesellschaft
  • Hilfe bei unternehmensspezifischen Rechtsproblemen durch kostenlose telefonische Erstberatung bei Vertragsanwälten
  • Kostenlose telefonische Erstinformation durch Unternehmensberater
  • Von Vereinsmitgliedern organisierte regionale Treffen
  • Tarifvergünstigung durch Sammelversicherungsvertrag mit einem Versicherer im Lebens- und Krankenversicherungsbereich

Mitgliedsbeitrag: Der Verein erhebt im Moment eine einmalige Aufnahmegebühr von  12 Euro und dann jeweils einen Jahresbeitrag in selber Höhe.

Weitere Informationen finden Sie hier>>>

(Bild: bogalo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.